Kiefergelenksdiagnostik und CMD

CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) ist der Überbegriff für Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Dabei handelt es sich um Schmerzen der Kaumuskulatur, Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks.

Über den hochsensiblen Tastsinn der Zähne wird durch das Kauen die gesamte Muskulatur von Kiefer, Hals, Gesicht und Nacken mitgesteuert. Deshalb können schon kleinste Veränderungen in diesem Zusammenspiel von Zähnen, Muskeln und Gelenken – z.B. durch einen höher gewachsenen Zahn – Funktionsstörungen hervorrufen, deren Schmerzsymptome und Ursachen dann oft im falschen Fachbereich gesucht werden.

Als fortschrittliche Zahnarztpraxis gehen wir der Störungsursache auf den Grund. Wenn nötig leiten wir geeignete Therapieschritte ein. Auch Zähneknirschen ist meist auf diese Funktionsstörung des Kieferapparates zurückzuführen und kann obendrein Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen verursachen.

Bei Beschwerden dieser Art sollten Sie uns unbedingt ansprechen!


Informationen dazu finden Sie im Beitrag des ARD: Schieflage im Gebiss